Social und Mobile Recruiting

Im Prinzip hat sich nichts verändert. Kernaufgabe der HR-Abteilung bleibt neben der Personalentwicklung die Personalrekrutierung. Geändert haben sich dagegen die Bedingungen für Ihre Mitarbeitersuche. Denn Ihre Leistungsträger können Sie heute in sozialen Netzwerken finden. Wie Sie bei der Personalsuche konkret damit umgehen.

Immer mehr deutsche Unternehmen beschäftigen sich mit ihrer Präsenz in sozialen Netzwerken im Rahmen ihrer Recruitingaktivitäten. Das belegt beispielsweise die Recruitingstudie von Monster.de. Kernergebnis dabei ist die von Personalern erkannte Bedeutung von Social und Mobile Recruiting

Diese Bedeutung messen Personaler Social und Mobile Recruiting bei:

1. Die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte in der Gesellschaft hat einen großen Einfluss auf die Rekrutierung.

2. Unternehmen müssen die Mobile Recruiting-Angebote ausweiten, um Kandidaten aus der Generation Y und Z effektiver anzusprechen

3. Recruiter besitzen ein Grundverständnis bezüglich der technischen Einsatzmöglichkeiten von Mobile Recruiting.

4. Unternehmen sind der Nutzung von Mobile Recruiting gegenüber aufgeschlossen.

5. Durch die Nutzung von Mobile Recruiting erhöht sich die Reichweite bei der Kandidatenansprache.

Bevor Sie sich als Inhaber oder Personalverantwortlicher dazu entscheiden, Ihre Personalrekrutierungsmaßnahmen zu erweitern, sollten Sie sich kritisch und offen mit folgenden Punkten beschäftigen. Denn heute sucht der Bewerber Sie! – und benutzt dabei verstärkt Ihre Online-Auftritte und die sozialen Netzwerke, um mehr über Sie zu erfahren. Auch erfahrene Fachkräfte sind mittlerweile verstärkt in den sozialen Medien aktiv – und legen bei der Arbeitgeberwahl durchaus Wert auf gut gepflegte Online-Auftritte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.